Grundsätze der Wahrung der Privatsphäre

  1. Einführende Vorschriften
      1. Der Verkäufer – die Gesellschaft eMan s.r.o., Registriernummer: 27203824, ansässig: U Pergamenky 1145/12, Holešovice, 170 00 Praha 7, Tschechien, ist im Bezug auf die in diesen Vorschriften beschriebenen Verarbeitungen personenbezogener Daten als der für die Datenverarbeitung Verantwortliche (nachfolgend nur „Verantwortliche“ genannt).
    Der Verantwortliche kann schriftlich unter der Firmenadresse, per elektronischer Post [support@minialarm.com], oder telefonisch unter der Nummer[+420 222 202 204] kontaktiert werden.
        1. Diese Grundsätze der Wahrung der Privatsphäre sind ein untrennbarer Bestandteil der Verkaufsbedingungen für die Ware in Form des Gerätes mit dem Namen „Minialarm“, die unter der Internet-Adresse minialarm.com/de/handels-und-wettbewerbsbedingungen zur Verfügung stehen. Die in diesem Dokument verwendeten Begriffe tragen die selbe Bedeutung wie die in den Verkaufsbedingungen definierten Begriffe, gemäß des vorangehenden Satzes.
  2. Verarbeitung personenbezogener Daten
        1. Die personenbezogenen Daten des Käufers im Umfang mit der Identifikations-, Kontakt- und Zugangsdaten, sowie Angaben über Bestellungen, Bezahlungen und Einstellungen, können durch den Verkäufer, der für die personenbezogene Daten verantwortlich ist, ohne Zustimmung des Käufers verarbeitet werden, und das für Zwecke der Eröffnung und Führung eines Accounts, der Verarbeitungen von Bestellungen und Produktlieferungen, sowie der Ausübung von weiteren Rechten und Verpflichtungen gemäß den vertraglichen Beziehungen, wo Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) GDPR die Rechtsgrundlage für Verarbeitung ist.
        2. Die personenbezogenen Daten nach Art. 2.1 dieser Grundsätze können durch den Verkäufer auch für Zwecke der Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen im Rahmen von Art. 6 Abs 1 Buchst. c), sowie für berechtigte Interessen am Schutz der Rechte und des Eigentums des Verkäufers als Verantwortlicher verwendet werden.
        3. In der Regel ist der Käufer selber die Datenquelle, wobei die Datenangabe seinerseits eine vertragliche Anforderung ist. Einer Nichtvorlage entsprechender Angaben kann ein Unvermögen bei der Erfüllung der Dienstleistung, beziehungsweise im Extremfall sogar eine Auflösung der Vertragsbeziehung zu folge sein.
        4. Der Käufer ist verpflichtet den Verantwortlichen ohne unmittelbar über jede Änderung in seinen Personendaten zu informieren.
        5. An der Seite des Verantwortlichen besteht kein automatisiertes individuelles Entscheidungsverfahren, inklusive Profilierung.
  3. Dauer der Verarbeitung
        1. Die personenbezogenen Daten können für die Zwecke gemäß Art. 2.1. dieser Grundsätze durch den Verantwortlichen für die Dauer der jeweiligen vertraglichen Beziehungen verarbeitet werden.
        2. Um eine Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen zu ermöglichen können die personenbezogenen Daten durch den Verantwortlichen für die von rechtlichen Vorschriften bestimmte Dauer verwaltet werden. Oder dann, um die berechtigten Interessen des Verantwortlichen zu schützen, für den Zeitraum, der zur Zweckerfüllung erforderlich ist, jedoch höchstens bis zum Ablauf der Zehnjahresfrist nach Beendigung der vertraglichen Beziehungen, beziehungsweise bis zum Einlegen berechtigter Widersprüche durch den Käufer.
  4. Empfänger
        1. Als Empfänger der Angaben werden vornehmlich Angestellte des Verantwortlichen beauftragt. Unternehmen, die an Lieferungen oder Reklamationen des Produktes Teil haben (Verfrachter, Zahlungsdienste usw.) oder zusammenhängende Dienste oder eventuell IT-Lösungen anbieten, können auch Empfänger werden.
        2. Der Verantwortliche kann die personenbezogenen Daten im benötigten Umfang an die USA oder an weitere Drittländer übergeben, jedoch nur auf Grund von geeigneten Garantien, in der Regel von Standardvertragsklauseln.
  5. Rechte
      1. Vorausgesetzt, dass alle durch Rechtsvorschriften bestimmte Bedingungen erfüllt worden sind, hat der Käufer In Beziehung zur durchgeführten Personendatenverwaltung folgende Rechte:
    • Auskunftsrecht hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten, d.h. das Recht eine Bestätigung über die Verarbeitung der das Subjekt betreffenden Angaben zu bekommen, und eine Kopie der verarbeiteten Angaben, falls sie in Verarbeitung sind;
    • Recht auf Berichtigung der Personenangaben, d.h. das Recht eine Berichtigung ungenauer oder eine Ergänzung unvollständiger Daten anzufordern;
    • Recht auf Löschung der Personendaten, d.h. das Recht auf die unverzügliche Löschung der verarbeiteten Angaben, sofern einer der rechtlich vorgeschriebenen Gründe besteht;
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Personendaten, d.h. das Recht eine provisorische Einschränkung der Verarbeitung anzufordern, sofern einer der rechtlich vorgeschriebenen Gründe besteht;
    • Widerspruchsrecht, d.h. das Recht einen Widerspruch gegen die Verarbeitung der Personendaten einzulegen, die auf dem rechtlichen Grund berechtigter Interessen beruht, beziehungsweise dem Direktmarketing dient;
    • Recht auf Datenübertragung, d.h. das Recht die verarbeiteten Angaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, sofern entsprechende, rechtlich vorgeschrieben Bedingungen gegeben sind;
    • ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.
        1. Seine Rechte kann der Käufer wahrnehmen, in dem er seine Forderung durch die Kontaktangaben des Verantwortlichen mitteilt.
  6. Cookies
      1. Um die Funktionalität der Unternehmenswebseiten zu sichern und für eine Analyse der Besucherstatistik verwendet der Verantwortliche Cookie-Dateien (die sogenannten essenziellen und analytischen Cookies). Falls es das Gerät, resp. der Browser der Webseitenbesucher ermöglicht, werden die Cookie-Dateien auf ihren Geräten gespeichert. Es kann sich um Cookies vom Verantwortlichen oder von dritten Seiten (Google, Facebook, usw.) handeln. Die Cookie-Dateien beinhalten zwar direkt keine persönliche Daten, aber besonders in Verbindung mit anderen Angaben können sie den Charakter von Personendaten annehmen.
    In einem solchen Fall werden diese personenbezogenen Angaben auf Grund berechtigter Interessen des Verantwortlichen an der Benutzerfreundlichkeit der Webseiten verarbeitet, und das gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) GDPR. Die Einwilligung zum Speichern dieser Cookie-Dateien kann jederzeit mit Hilfe individueller Einstellungen des Endgerätes (des Web-Browsers) zurückgezogen werden. Eine Blockierung oder Auslöschung der Cookies kann jedoch die richtige Funktion der Geschäfts-Webseiten beeinflussen.
  7. Kommerzielle Mitteilungen
      1. Der Verantwortliche ist berechtigt die Kontakte für die elektronische Kommunikation (E-Mail-Adresse, Handy-Nummer, usw.), die er vom Käufer im Zusammenhang mit dem Einkauf des Produktes erworben hatte, zum Versenden von kommerziellen Mitteilungen zu verwenden, im Sinne des Gesetzes Nr. 480/2004 Slg. über Dienstleistungen der Informationsgesellschaft. Die personenbezogenen Daten des Käufers werden in diesem Fall verarbeitet, um den berechtigten Interessen des Verantwortlichen, die auf Kommunikation mit seinen Kunden beruhen, entgegen zu kommen, und das auf Grund von Art. 6 Abs. 1 Buchst f) GDPR. Der Käufer kann jederzeit, in der Weise, die in jeder zusendeten Mitteilung beschrieben ist, eine weitere solche Verwendung seiner Kontakte durch den Verantwortlichen ablehnen.